Burgruine Kozlov

Zurück | Sehenswürdigkeiten und Ziele > Burgen > Böhmisches Paradies

Böhmisches Paradies

Lomnice nad Popelkou, 512 51

QR kód kontaktů pro Váš mobilní telefon

Die Burg wurde wahrscheinlich im 14. Jh. errichtet. Ihre Hussitenbesatzung wurde 1442 von den benachbarten Herrschaften geschlagen und seit 1462 ist die Burg schon als öde und leer erwähnt.
 
 

Erhalten blieb die unregelmäßige ovalförmige Burgstätte mit Resten der Schanze an der Peripherie und dem Eingang in einen durch das eiserne Tor geschlossenen Erdgang – wahrscheinlich handelte es sich um eine Zisterne. Die Burg wurde vom Westen durch einen steilen Abhang, auf den übrigen Seiten durch einen mächtigen Graben und einen im Süden verdoppelten Wall geschützt.

Lage: 2 km südwestlich von Lomnice nad Popelkou entfernt

Burgruine Kozlov

Auf dem Gipfel des Kozlov wurde im 14. Jahrhundert eine Burg erbaut, die im Jahre 1442 vom benachbarten Landherrn für die Hussitenkrieger erobert wurde und ab dem Jahre 1462 als leerstehend erwähnt wurde. Deren Untergrund bilden Melaphyren-Mandelstein aus dem Paläozoikum sowie natürliche Ausgänge, unter denen sich Schotter befindet. In den Einkerbungen, ebenso wie im Schotter unterhalb der Ausgänge sind Mineralfunde von Melaphyransammlungen anzutreffen. In der Regel befinden sich hier vor allem Amethyst-, Achat- und Chalcedongeoden. Jaspisfunde sind wesentlich rarer. Deren Adern erreichen selten eine Teufe von über 5 cm.

Zusammenhängende Aufsätze

Zbytky hradu Kozlov, Autor: Sdružení pro záchranu hradu Kumburku
 

Burgen und Burgruinen: Burgruinen

Zbytky hradu Kozlov, Autor: Sdružení pro záchranu hradu Kumburku
Zbytky hradu Kozlov, Autor: Sdružení pro záchranu hradu Kumburku
Zbytky hradu Kozlov, Autor: Sdružení pro záchranu hradu Kumburku
Zbytky hradu Kozlov, Autor: Sdružení pro záchranu hradu Kumburku
Zbytky hradu Kozlov, Autor: Sdružení pro záchranu hradu Kumburku
Zbytky hradu Kozlov, Autor: Sdružení pro záchranu hradu Kumburku
 
Druckansicht