CSENRUPLNL
Bozkovské dolomitové jeskyně (die Höhlen) Bozkovské dolomitové jeskyně (die Höhlen)

Die Höhlen Bozkovské dolomitové jeskyně mit dem größten unterirdischen See in Böhmen.

HruboskalskoHruboskalsko

Hruboskalsko gehört zu den bekanntesten Felsenstädten und ist durch die imposanten, bis zu 55 m hohen Türme und steilen Klammen charakteristisch. 

Prachovské skály (Felsen)Prachovské skály (Felsen)

Das Naturreservat Prachovské skály gehört zu den bekanntesten Gebieten der Tschechischen Republik. Es ist eines der ältesten Naturreservate in der Tschechischen Republik. 

Suche

Burgruine Bradlec

Böhmisches Paradies

Bradlecká Lhota, 507 13

GSM:+420 728 508 481
E-mail:sprava.hradu@kumburk.cz
Web:www.kumburk.cz
QR kód kontaktů pro Váš mobilní telefon

Die Burg prunkt mit reicher Geschichte, da sie immer im Besitztum bedeutender tschechischer Adelsgeschlechter war. Ein deren Besitzer dürfte vielleicht auch der Kaiser Karl IV. Gewesen sein.
 
 

Die Burg mit ihrer Lage auf zwei Basaltgipfeln (Seehöhe 557 m) bot eine ausgezeichnete Verteidigung vor Angriffen. Bis heute erhielten sich Reste dreier Mauern des Turmes und Fragmente von Mauern sowie Konturen der Bauten. Auf der westlichen Seite auf einem senkrechten Felsen ist ein kleines Plateau mit schöner Aussicht auf die Umgebung von Jičínsko und dem Böhmischen Paradies.

Lage: 3 km nordöstlich von Eisenbahn, 1 km von Ortschaft Bradlecká Lhota entfernt.

Gipfel „Bradlec“

Der Bradlec fußt auf einem Gipfel vulkanischen Ursprunges. Die vulkanische Tätigkeit fand hier vor 17 Millionen Jahren statt. Es lässt sich nicht belegen, dass es hier zu einer Oberflächeneruption kam, da Überreste des verschütteten vulkanischen Kegels vollständig fehlen. Am Fuße des Berges befindet sich ein Steinbruch mit nahezu waagerecht angeordneten Säulen. In der Burgmauer wurden Säulen mit einer Länge von bis zu 1 m verwendet.Der Bradlec fußt auf einem Gipfel vulkanischen Ursprunges. Die vulkanische Tätigkeit fand hier vor 17 Millionen Jahren statt. Es lässt sich nicht belegen, dass es hier zu einer Oberflächeneruption kam, da Überreste des verschütteten vulkanischen Kegels vollständig fehlen. Am Fuße des Berges befindet sich ein Steinbruch mit nahezu waagerecht angeordneten Säulen. In der Burgmauer wurden Säulen mit einer Länge von bis zu 1 m verwendet.
Zřícenina hradu Bradlec, Autor: Podobský Jakub

Burgen und Burgruinen: Burgruinen

Zřícenina hradu Bradlec, Autor: Podobský Jakub
 
 

Navigation

 
Der Verband Böhmisches Paradies © 1992-2021  |  Antonína Dvořáka 335, 511 01 TURNOV
tel.: +420 481 540 253  |  info@cesky-raj.info
Liberecký kraj Královéhradecký kraj Středočeský kraj
Publikační a redakční systém Public4u © 2000-2021
load